In aller Bescheidenheit: Auszeichnungen und Preise sind für unsere Wissenschaftler:innen eine echte Motivation und erstrebenswerter Erfolgskatalysator!

Wir wollen exzellent in unserer Arbeit sein und wissen, dass honorierte Leistungen eine Aufmerksamkeit ermöglichen, die wir für die weitere Entwicklung und künftiges Engagement sehr gut einsetzen können.
Danke bis hierher und … to be continued!

Das Team von Amina Wagner mit ihrer Koautorin Nataliya Berbyuk Lindström (University of Gothenburg, Schweden) und Hamid Khobzi (University of Sussex, England) zählt zu den Gewinnern des Paper-a-Thon auf der ICIS 2021. Die International Conference on Information (ICIS; VHB Jourqual A) ist die weltweit führende Konferenz im Bereich der Wirtschaftsinformatik. Dort wurde ein Paper Hackathon (»Paper-a-Thon«) durchgeführt. Beim Paper-a-Thon wurden Forscherinnen und Forscher zu Teams geformt, um in kurzer Zeit eine Idee für ein gemeinsames Paper zu entwickeln. Der Titel des Teams lautete: »Police’s Strategic Use of Social Media – A Social Justice Perspective« und wurde im Konferenzband als Research in Progress Paper veröffentlicht.

Bei der International Conference on Software Business, die am Massachusetts Institute of Technology (wird in neuem Tab geöffnet) stattfand, haben Sonja Lehmann, Tobias Draisbach, Peter Buxmann und Petra Dörsam für ihren Artikel »Pricing of Software as a Service« von Michael Cusumano, Venkat Venkatraman und Bala Iyer den Best Paper Award erhalten.

Auf der renommierten International Conference on Information Systems 2021 in Austin, Texas, USA, wurden Timo Sturm, Timo Koppe, Yven Scholz und Peter Buxmann für ihren Artikel »The Case of Human-Machine Trading as Bilateral Organizational Learning« für den Kauffman Best Student Paper Award nominiert, der innovative Forschung im Bereich Entrepreneurship würdigt. Darüber hinaus konnte sich der Artikel als Best Student Paper im Bereich Information Systems, Innovation, und Entrepreneurship im Track »AI in Business and Society« durchsetzen.

Für ihren Artikel »Coordinating Human and Machine Learning for Effective Organizational Learning« erschienen im MIS Quarterly wurden Timo Sturm, Jin Gerlach, Luisa Pumplun, Neda Mesbah, Felix Peters, Christoph Tauchert, Ning Nan, und Peter Buxmann für den jährlich vergebenen VHB Best Paper Award 2022 des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. nominiert. Mit diesem Preis würdigt der Verband die wissenschaftlichen Aktivitäten ihrer Mitglieder. Die Preisvergabe steht noch aus. Weiterführende Informationen können auf der Website des VHB (wird in neuem Tab geöffnet) eingesehen werden.

Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann ist 2021 mit dem Julius von Haast Fellowship Award der Royal Society of New Zealand ausgezeichnet worden. Der Award wird jährlich an eine/n international bedeutende/n deutsche/n Wissenschaftler/in vergeben und dient der Anerkennung herausragender Leistungen und zur Vertiefung der Kooperation mit neuseeländischen Wissenschaftlern. Ab Juli 2022 wird Frau Reuter-Oppermann in drei Forschungsaufenthalten zusammen mit Michael O’Sullivan und weiteren Wissenschaftlern der University of Auckland, Neuseeland, an der Erstellung einer integrierten Simulation eines Krankenhauses forschen. Der Preis ist mit 150.000 NZD dotiert.

Yossi Maaravi von der israelischen Reichman University (wird in neuem Tab geöffnet) (ehem. IDC Herzliya) gewann für die Veranstaltung »Creating a Web Startup« in Kooperation mit Felix Peters und Peter Buxmann im Jahr 2019 den Athene-Preis für gute Lehre der Technischen Universität Darmstadt.

Dr. Jin Gerlach und Hendrik Brakemeier erhielten für die Vorlesung »Grundlagen der Programmierung (Java)« den Athene Preis für Gute Lehre der Carlo und Karin Giersch-Stiftung. Er wurde für das ansprechende und besonders motivierende Lehrkonzept ausgezeichnet.

Auf der 38. International Conference on Information Systems (ICIS) 2017 in Seoul, Süd Korea wurden Margareta Heidt, Rabea Sonnenschein und André Loske für ihren ECIS Artikel »Never Change a Running System? How Status Quo-Thinking Can Inhibit Software as a Service Adoption in Organizations« mit dem Best Paper Award im Bereich Service Sciences ausgezeichnet.

Die Preisträgerin Bianca Löw erhielt im Rahmen der Preisverleihung »ausgezeichnet!« der TU Darmstadt für ihre Masterarbeit »IT-Security Behavior on Mobile Devices« am Fachgebiet Wirtschaftsinformatik den mit 2.500 Euro dotierten Preis der Datenlotsen Informationssysteme GmbH.

Auf der 38. International Conference on Information Systems (ICIS) 2017 in Seoul, Süd Korea wurden Adrian Engelbrecht, Jin Gerlach, Thomas Widjaja, Peter Buxmann für ihren Artikel »The Nature of Enterprise-Service-Fit in the Context of Digital Services« für den Best Theory Development Award nominiert.

Auf der 49. Hawaii International Conference on System Sciences wurden Nicole Eling, Siegfried Rasthofer, Max Kolhagen, Eric Bodden und Peter Buxmann für ihren Artikel »Investigating Users’ Reaction to Fine-Grained Data Requests: A Market Experiment« für den Best Paper Award nominiert.

Anton Pussep und Markus Schief belegten den dritten Platz im Business Technology Award der Unternehmensberatung McKinsey & Company. Sie wurden für ihre Analyse zu Geschäftsmodellen in der Softwareindustrie ausgezeichnet.

Auf der 11. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik wurden Hanna Krasnova, Helena Wenninger, Thomas Widjaja und Peter Buxmann für ihr Paper »Envy on Facebook: A Hidden Threat to Users' Life Satisfaction?« mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

Dr. Tobias Ackermann erhielt von der Alcatel-Lucent-Stiftung für Kommunikationsforschung den Dissertationspreis für seine Arbeit »IT Security Risk Management: Perceived IT Security Risks in the Context of Cloud Computing«.

Dr. Thomas Widjaja erhielt für die Vorlesung »Information Management« eine Auszeichnung durch die Carlo und Karin Giersch-Stiftung. Er wurde für die Verzahnung von Theorie und Praxis durch den Einbezug von Experten aus der Praxis mit Hilfe von interaktiven Fallstudien in eine vorhandene E-Learning-Veranstaltung ausgezeichnet.

Prof. Peter Buxmann und Thorsten Frey erhielten den E-Teaching Award 2010 der Carlo und Karin Giersch-Stiftung für beispielhafte Leistungen in der Umsetzung von Blended Learning im Sinne der Dual Mode Strategie.

Prof. Peter Buxmann erhielt von der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität Darmstadt e.V. die Auszeichnung für besondere Verdienste in der akademischen Lehre.

Prof. Peter Buxmann erhielt von der Carlo und Karin Giersch-Stiftung den Best E-Teaching Award für seine herausragende in »Dual Mode« betriebene Vorlesung mit begleitender Übung »Vernetzung und E-Business« im Kontext des Konzeptes »E-Lectures am FG Information Systems / Wirtschaftsinformatik«.